Musik von Kathrin Clara Jantke

image_pdfimage_print

Kathrin Clara Jantke, Musikerin aus Cottbus,  bringt in ihrem Song all jene Gedanken und Gefühle zum Ausdruck, die derzeit jeden starkt bewegen.

Meine Politik

Hallo Ihr Lieben. Ich hoffe Ihr seid alle gesund und guter Dinge.
Ich hab heut für Euch ein feines Video. Den Song kennt Ihr vielleicht schon, aber wir haben neue Aufnahmen dazu gemacht.
Ich mag es total gern.
Schaut und hört rein. Wenn schon nicht live dann online – Miteinander. 😉
Kommt gut durch die Zeit, habt trotz allem ein gesegnetes Osterfest und bis bald 💫

Was nun?

Ein Song entstanden in einer Zeit, die uns vor einigen Wochen noch völlig fremd und niemals möglich erschien.

Clara, wir kennen uns schon eine Weile, du gehörst zu Cottbus und hast dort auch Deine eigene feine Fangemeinde aufgebaut. Wie ist das in dieser Zeit, in der die Kultur still schweigt ?

Na ich hoffe dass ich schon eine kleine Fangemeinde habe, denn das ist für uns Künstler total wichtig und schön, auch wenn wir gerade nicht live auftreten können. Meine Arbeit in Form von Songs für die Menschen und das Feedback von Ihnen zu mir zurück sind echt wertvoll, auch wenn ich gerade keine Konzerte geben kann. Ich kommuniziere gerade viel über die sozialen Medien mit den Menschen und da kommen auch sehr intensive „Gespräche“ zustande die ich sehr inspirierend finde und wo ich natürlich auch ansetzen kann, mit meiner Musik ein wenig zu unterstützen, wenn auch nur seelisch statt finanziell oder materiell.

Wie geht es dir mit der gegenwärtigen Situation, was macht das mit Dir?

Es gibt so viele Theorien. So viele Meinungen. Was ist wahr?  Was wissen wir wirklich? Und wenn wir es nicht wissen, wem soll und kann man glauben?
Ich selbst versuche in die Beobachtung zu gehen. Fühle mich manchmal, als würde ich einen Film schauen. Aber wir sind nicht vor dem Bildschirm sondern mittendrin und das fühlt sich unwirklich an. Dennoch bin ich gerade erstaunlich gut bei mir und habe keine Angst. Ich arrangiere mich mit den Gegebenheiten, arbeite von zu Hause aus weiter, es gibt genug was ich aufarbeiten kann. Die finanzielle Lage ist gerade nicht rosig, aber ich versuche mich jetzt nicht verrückt zu machen. Ich habe das Glück die nächsten 3 Monate überleben zu können und was dann ist, weiß ich noch nicht und werde zu gegebener Zeit Maßnahmen ergreifen und Entscheidungen treffen.

Gibt es eine Botschaft, die du gern an unsere Leserschaft, an die Helferinnen und Helfer da draußen, geben möchtest?

„Weiter geh´n mit dem Herzen voran – ist eine Option die uns bleibt“
Im ersten Moment Angst zu haben finde ich normal und okay, doch Angst ist kein guter ständiger Begleiter, sie macht uns befangen und lässt uns nicht klar denken. Daher finde ich es wichtig, da wieder rauszukommen und trotz der vielen Vorgaben und Bestimmungen, die uns gerade einschränken, wieder in die Selbstbestimmung zu finden. Und da wir gerade durch die auferlegten Regeln nicht alles selbst bestimmen können, geht es mir vor allem darum, selbst zu bestimmen was wir denken und fühlen und wie wir mit der Situation umgehen.

Wir können annehmen und schauen was wir draus machen, wir können uns von den vielen Infos schütteln lassen oder alles für Quatsch erklären und uns innerlich und äußerlich dagegen wehren. Die Frage ist, wofür entscheide ich mich? Es gibt wie immer kein Richtig und kein Falsch. Es gibt nur die eigenen Wahrnehmungen und die eigene Wahrheit. Und diese sind unendlich vielfältig.

Ich persönlich habe mich entschieden, mich zurückzuziehen, zu beobachten und mir erstmal darüber klar zu werden, was diese ganze Situation für mich, meine Familie und auch für die Menschheit bedeuten könnte. Was ich tun kann damit ich einerseits, sollte es einen Virus geben, der Menschenleben bedroht nicht dazu beitrage, dass er sich ausbreitet und andererseits nicht in Existenzängsten untergehe und mich schon durch die vielen Informationen schlecht fühle. Wie schon gesagt, ich glaube nicht dass es ein Richtig oder Falsch gibt. Für mich fühlt es sich richtig an gerade zurückzufahren, die Angst älterer Menschen und auch meiner Eltern nicht zu ignorieren und mein Inneres und vielleicht auch das anderer Menschen zu stärken, sofern sie offen dafür sind. Auf der anderen Seite schaue ich, welche Möglichkeiten es gibt, finanziell durch die Zeit zu kommen und das Kind in mir möchte einfach an das Gute und an Wunder glauben. Und nebenbei arbeite ich einfach weiter. Widme mich meiner Kreativarbeit, kümmere mich um meinen Körper und meine Seele, indem ich Sport mache und meditiere um bei mir zu bleiben.

Ich habe bei Facebook die Menschen gefragt was sie gerade fühlen. Also nicht was sie über die Situation denken, sondern was sie im Innersten fühlen und dann hatte ich das Bedürfnis „Aber was nun“ zu schreiben und es als Lied nach draußen zu schicken in der Hoffnung ein wenig Mut zu machen.

Tausend Konflikte und eine Krise – die Welt ist außer sich
Woher sie kommt, was sie uns bringt – die meisten tun so, aber wissen´s nicht
Jeder will Recht haben, denn im Recht sein ist die bessere Position
Wer am Ende richtig liegt bleibt spannend und verändert wieder neu die Situation

Aber was nun, was nun – was sollen wir tun

All unsere Wahrheiten teilen sich auf in Fakten, Fakes und Meinungen
Verpuppen und entwickeln sich in Verschwörungstheorien und Prophezeiungen
Die einen machen Panik und die anderen reden alles schön
Und nichts ist falsch oder richtig weil wir immer nur ein Teil vom Ganzen sehn

Und was nun, was nun, was sollst Du nur tun
All die Wut und das Sich wehren halten das was da kommt nicht auf
Und wir können uns entscheiden gehen wir da durch oder geben wir auf
Das Gefühl von Angst und Ohnmacht hält uns gefangen und klein
Und dieses Ding namens Liebe könnte jetzt ein Helfer sein

Solange wir nicht wissen was kommt – Wer dieses Spiel mit uns treibt
Ist weitergeh´n mit dem Herzen voran – Eine Option die uns bleibt

Manche Dinge sind wie sie eben sind und manche können wir bewegen
Und herauszufinden wo man wirken kann das nenn ich leben
Wann soll man kämpfen, wann sich wehren, wann die Dinge nehmen wie sie sind
Fragen auf die ich nur für mich doch nicht für Dich eine Antwort find

Und was nun, was nun, was sollst Du nur tun

Katastrophal für die Einen – Für andere ein Neubeginn
Wir können verlieren oder gewinnen, Veränderung macht Angst und Sinn
Die einen fühlen so, sprechen aus was sie bewegt, die andern halten gegen
das war nie anders – ein Für und Wider hat es immer schon gegeben

Aber was nun, was nun – was sollen wir tun

Es wird immer welche geben die es besser können und immer besser wissen
Die negativieren, auf alles reagieren und sich abreagieren müssen
Doch viele von uns werden immer mehr bewusst mit dem Leben und der Welt
weil sie ihre Wahrheit finden und auf die Erde bringen, was hier gerade fehlt

Und was nun, was nun, was können wir tun
All die Wut und das Sich wehren halten das was da kommt nicht auf
Und wir können uns entscheiden gehen wir da durch oder geben wir auf
Die Angst und das Gefühl von Ohnmacht hält uns gefangen und klein
Und dieses Ding namens Liebe könnte jetzt ein Helfer sein

Solange wir nicht wissen was kommt – Wer dieses Spiel mit uns treibt
Ist weitergeh´n mit dem Herzen voran – Eine Option die uns bleibt

Irgendwas halt mich ab hält mich auf mich der Angst hinzugeben
Bringt mich dazu an das Gute zu glauben und das Jetzt zu leben
Und in jedem Moment will ich neu erfühlen was ich tu u. was ich von mir geb
Ich will bewusst entscheiden wie ich jedes Hoch und jede Krise leb

Und was nun, was nun, was können wir tun

Frag nicht danach was die anderen tun – Frage dich was du machen willst
Dass diese Welt wieder besser wird und auch Du Dich wieder besser fühlst
Schau, die Geschichte zeigt, dass es immer, egal wie, irgendwie weiter geht
Und viel bewusster wenn uns mal wieder eine Krise im Wege steht

Und was nun, was nun, was sollst Du nur tun
All die Wut und das Sich wehren halten das was da kommt nicht auf
Und wir können uns entscheiden gehen wir da durch oder geben wir auf
Die Angst und das Gefühl von Ohnmacht hält uns gefangen und klein
Und dieses Ding namens Liebe könnte jetzt ein Helfer sein

Solange wir nicht wissen was kommt – Wer dieses Spiel mit uns treibt
Ist weitergeh´n mit dem Herzen voran – Eine Option die uns bleibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.